Suche:

FAQ-Bereich



Folgende häufig gestellte Fragen und Antworten haben wir für Sie hier zusammengefasst.

Rubrik: boDomainCheck und boDomainWhois

Wie funktioniert die Registrierung von Domains bei boDomainCheck?
Mit der Version 1.3 können Domains direkt bei Freiwerden registriert werden. Hierzu bietet das Script die Möglichkeit an, den eMail- Gateway des Registrars, zu benachrichtigen. Zur Zeit wird nur der E-Mail- Gateway von InterNetworX unterstützt. Der Gateway von InterNetworX (www.inwx.de ) wird empfohlen, da hier ausführliche Tests möglich sind. Zur Zeit ist die Registrierung von .de, .biz, .com, .org, .info, .net bei inwx.de über das Gateway implementiert. Weitere Endungen auf Anfrage. Die Konfigurierung des Gateways wird über die Datei gateway.php vorgenommen. Falls $gateway['aktiv'] auf false steht, wird die Möglichkeit der automatischen Registrierung im Script komplett ausgeblendet (Voreinstellung). Durch die Registrierung entstehen weitere Kosten! Durch Fehlkonfiguration können Domains ggf. nicht oder falsch registriert werden.

 

Wie kann man unterbinden, dass die Ausgaben des Cronjobs per Mail verschickt werden?
Dazu ist >> /dev/null 2>&1 an den Cronjob-Aufruf anzuhängen. Die komplette Zeile sieht dann so aus:

-*/30 * * * * root cd /home/dc && php -f ./cron.php BENUTZERNAME PASSWORT >> /dev/null 2>&1

BENUTZERNAME, PASSWORT, der Pfad und der Zeitpunkt des Aufrufens ist natürlich nach Ihren Wünschen anzupassen.

 

Wieso funktioniert die Abfrage von .de-Domains nicht immer?
Bei zu vielen Abfragen pro Zeiteinheit, sperrt die Denic den Zugang zum Whoisserver für die Server-IP. Dies ist anscheinend für Ihre Server-IP der Fall. Nach wievielen Abfragen die Sperrung durchgezogen wird und welche Zeiteinheit genutzt wird behält die Denic für sich.

Dieses Problem liegt nicht an boDomainCheck oder boDomainWhois, da es alleine an der Anzahl der Abfragen pro IP liegt. Das Problem lässt sich also umgehen, wenn zwischen mehreren IP-Adressen gewechselt wird.

 

« Zurück