Installation des Subdomainservices auf Servern mit Plesk

Die Installation unter Plesk ist komplizierter als unter anderen Server-Administrations-Tools. Falls Sie die Installation durchführen möchten, habe ich hier ein paar Tipps, da Plesk von Hause aus keine Catch-All-Subdomains unterstützt. Einige Einstellungen können ggf. nur von Ihrem Serveradministrator vorgenommen werden (Shell-Zugriff als "root").

Hinweise
Die Beispiele sind mit der Hauptdomain "bocombo.de" versehen. Diese müssen Sie jeweils durch die eigene Domain ersetzen.

Je nach Linux-Distribution können sich Pfade, Programme und Parameter ändern. Dieses Tutorial beschreibt die Vorgehensweise auf einem SuSE Linux 10 Server mit Plesk 8 und Apache 2 als Webserver.

Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass Änderungen an Konfigurationsdateien nicht live übernommen werden. Die Einstellungen müssen Plesk und auch dem Webserver bekannt gemacht werden.


Achtung!
Falsche Einstellungen an den Konfigurationsdateien können dazu führen, dass Ihre Internetseite nicht erreichbar ist. Bitte lassen Sie die Konfiguration von einem Fachmann machen. Wir beschreiben hier nur die Möglichkeit, wie wir die Installation auf einem Plesk-Server durchführen. Sie handeln also auf eigene Gefahr!

Wildcard-Subdomains in Plesk
Leider stellt Plesk, zumindest bis zur Version 8, keine Möglichkeit zur Verfügung, Wildcard- bzw. Catch-All-Subdomains anzulegen. Hier gibt es aber einen kleinen Trick:
  1. Eine neue Subdomain zzz-catchall unter der Hauptdomain in der Admin-Rubrik anlegen. Wichtig ist, dass diese Subdomain die nach dem Alphabet letzte Subdomain ist, da der Trick sonst nicht funktioniert. Dies sollte aber mit zzz-catchall gegeben sein.

  2. Nun muss ein Zusatz-Eintrag in der vhost.conf-Datei eingefügt werden. Standardmäßig findet man diese Datei im Verzeichnis /srv/www/vhosts/bocombo.de/subdomains/zzz-catchall/conf/
    Wie gesagt, können Pfadangaben abweichen. In dem Kommentarbereich der Datei http.include im Verzeichnis /srv/www/vhosts/bocombo.de/conf sollten Sie den genauen Dateinamen finden:

    [...]
    # /srv/www/vhosts/bocombo.de/conf/vhost.conf
    # /srv/www/vhosts/bocombo.de/subdomains/«subdomain-name»/conf/vhost.conf



  3. Diese Datei (vhost.conf) muss nicht existieren, d.h. es kann sein, dass man sie anlegen muss. Die folgende Zeile muss in der Datei enthalten sein:

    ServerAlias *.bocombo.de

    Eine Beispiel-Datei können Sie im Anhang herunterladen.

  4. Nun muss die Änderung Plesk bekannt gemacht werden. Dies funktioniert über

    /usr/local/psa/admin/bin/websrvmng -a -v


  5. Anschließend den Webserver neustarten:

    /etc/init.d/apache2 restart




Installation des Scriptes
boCMS und das Subdomainscript muss, wie in der Installationsanleitung beschrieben, installiert werden. Für die Installation unter Plesk gibt es noch ein zusätzliches Archiv (siehe Anhang). Den Inhalt des ZIP-Archives muss in den httpdocs-Ordner der Subdomain hochgeladen werden!

/srv/www/vhosts/bocombo.de/subdomains/zzz-catchall/httpdocs


In der Datei ...subdomains/zzz-catchall/httpdocs/config.sub.php sind dann die Einstellungen für den Subdomainservice vorzunehmen. Die Datei ...subdomains/zzz-catchall/httpdocs/config.inc.php beinhaltet die MySQL-Zugangsdaten. Diese Datei kann aus der Hauptinstallation von boCMS übernommen werden, die unter /srv/www/vhosts/bocombo.de/httpdocs/ liegen sollte!

Anhang
Download des Zusatzpakets für Plesk (Sie müssen eingeloggt sein und das Script gekauft haben, um den Download durchzuführen).
In dieser Datei befinden sich die zusätzlichen Scriptdateien für die Ausführung auf einem Server mit Plesk, als auch eine Beispieldatei für die vhost.conf.

« Zurück.

 

 


boCMS 1.37 © 2004-2018 bocombo.de