Wie kommt ein Hosting-Vertrag zustande?

Nach der Bestellanfrage erhalten Sie automatisch eine Eingangsbestätigung. Bitte beachten Sie, dass diese E-Mail noch keine Annahme der Bestellung ist! Erst der Erhalt der Zugangsdaten (z.B. zur Webhosting-Verwaltung oder zum Domainrobot) gilt als Auftragsbestätigung.

Ich behalte mir das Recht vor, Bestellungen zu stornieren und NICHT anzunehmen. Dies ist vor allem bei offensichtlichen Spaßbestellungen der Fall.

Um mögliche Falschbestellungen und spätere Zahlungsausfälle zu verhindern, habe ich mich für folgende Vorgehensweise entschieden, sofern eine Bestell-Anfrage angenommen wird:

Sofern Sie noch keine Hosting-Dienstleistungen von uns beziehen, muss der Vertrag freigeschaltet werden. Dies geschieht entweder durch ein PDF-Formular oder durch eine Freischalt-SMS. Bitte besuchen Sie dazu nach der Bestellung die Status-Seite. Nach Freischaltung erhalten Sie Ihre Zugangsdaten zum Kundenfrontend und damit zur Hosting-Verwaltung.

Des Weiteren wird ein sogenanntes Confirm-Schreiben an Ihre Adresse versendet, um die Korrektheit Ihrer Daten zu prüfen.

Wichtige Info

  • Wenn Domains von anderen Providern umgezogen werden sollen, benötigen wir je nach Domainendung den Auth-Code.
  • Bei der Teilnahme am Lastschriftverfahren benötige ich eine Einzugsermächtigung!